Das Original: LCD-plugin auf SourceForge
Siehe auch: die Projektseiten der Entwickler Markus Zehnder und Frank Verhamme.

 

Winamp LCD plugin für SED1531 Displays

NEW !!! Keine 12V vorhanden? Wenn man z.B. die 5V des Joystick-Ports nutzen will, gibt es eine Alternative, um die 9V für die Hintergrundbeleuchtung zu generieren.
Schaltregler 5V --> 9V
SwReg_5to9V.pdf (24 kByte)
Diese einfache Schaltung erzeugt aus den 5V des Joystick-Ports die benötigten 9V für die Hintergrundbeleuchtung.
Vielen Dank an Franz für die Bereitstellung der erprobten Schaltung.


Vor kurzer Zeit fand ich bei Pollin ein günstiges Grafikdisplay ( Optrex 232 1372 ) mit 128x64 Punkten für nicht mal 20 €.
Hier die original Kurzanleitung, die dem Display beilag:
KurzInfo.pdfKurzInfo.pdf (15 kByte)
Leider kann man 'nur' 121x62 Punkte unabhängig nutzen, sodass 6 Zeilen mit jeweil 19 Zeichen darstellbar sind. In der 7-te Zeile fehlen die untersten Pixel .... Trotzdem ist der verbleibende Platz mehr als ausreichen, um genügend Information darstellen zu können. Der Kontrast ist ausgezeichnet, und die Hintergrundbeleuchtung ist ausreichend hell - auch am Tag.

 

Das Display in Action (with backlight):

SED1531 display in action (with backlight)

Die Verdrahtung:

Das LCD habe ich folgendermaßen verdrahtet: 9 Leitungen (50cm Flachbandkabel, so wie es für Floppy oder Festplatte verwendet wird) gehen vom Druckerport zum LCD. 7 davon als Signalleitungen, 1 mal Ground und 1x 12V von einem freien Festplattenstecker. Die 12V werden mit einem 78L05 (kann maximal 100mA) zu +5V und mit einem zweiten 78M09 (kann max 500mA) zu +9V. Anstelle des 78L05 geht auch ein L7805 (kann dann 1A) bzw. der 78M09 kann auch ein L7809 sein (kann dann auch 1A). Weiterhin benötigt man noch für jede Signalleitung einen 1kΩ Serienwiderstand. Mit entsprechendem Geschick kann man die Spannungsversorgung, die 7 Widerstände und den Flachkabelverbinder auf einer schönen kleinen Platine direkt am LCD unterbringen.

adapter front view adapter regulator side view
complete assembled SED1531 display

Jetzt sollte man die generelle Funktion mit dem dem LCD beiliegenden Testprogramm überprüfen. Informationen zum Testprogramm, welches Pollin beilegt, gibt es u.a. beim Programmierer Tassilo Heeg.
Alternativ habe ich dieses kleine Programm geschrieben,welches dasselbe tut, aber mit dem PortIO-treiber von Scientific Software Tools, Inc: sstnet.com auch unter NT4/W2k funktioniert und natürlich in C geschrieben ist.

LCD-Test ProgrammLCD-Test Programm (7 kByte)
LCD-Test ProgrammLCD-Test Sourcen (27 kByte)
Signal name PC LCD Signal name
---------------------------------------------------------
Data 0 2 12 serial data input of LCD
Data 1 3 11 serial Clock line of LCD
Data 2 4 9 Address A0 (command/data switch)
Data 3 5 8 first high active Chip select input
Data 4 6 7 second low active chip select input
Data 5 7 6 low active Reset input
Data 7 9 3 high active Backlight input
Ground 18 4 Ground for printer port and +9V
Ground 18 13 Ground for printer port and +5V
-- 10 +5V (0.4 mA) Chip power supply
-- 2 +9V (125 mA) Backlight power supply

Feature:

 

ToDo:

 

Das Plugin (DLL-Datei) kannst du hier downloaden: LCD-Plugin DLLLCD-Plugin DLL (180 kByte)
Die Sourcen dazu kannst du dagegen hier downloaden: LCD-Plugin SourcenLCD-Plugin Sourcen (287 kByte)

Verbesserungen, bugfixes? Dann email mir:


Copyright ©2002-2006 Tobias Schirmer